Menü
Ein Politiker zum Anfassen - Kai Whittaker (MdB) zu Besuch bei B&K Offsetdruck
17.02.2015
whittaker

„Kennenlernen der Unternehmen in der Region" war das Motto anlässlich des Besuches von Kai Whittaker, Bundestagsabgeordneter der CDU im Wahlkreis Rastatt, am 10. Februar 2015.

B&K Offsetdruck behauptet sich in einem zunehmend schwierigen Umfeld – die Druckbranche durchlebt einen rasanten Wandel, insbesondere vor dem Hintergrund der zunehmend digitalen Entwicklung. Dass auch in Zukunft noch gedruckt werden wird, darüber waren sich alle einig – aber auch darüber, dass die crossmediale Vernetzung ein Schlüssel für gesundes Wachstum der Druckbranche sein wird.

Der Austausch mit Kai Whittaker war offen und geprägt von Interesse an Themen, die ein mittelständisches Unternehmen wie B&K Offsetdruck beschäftigen.

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer Jörn Kalbhenn, folgte eine ausführliche Betriebsbesichtigung in beiden Werken mit allen Abteilungen.

Whittaker zeigte sich sehr beeindruckt von den vielen technischen Möglichkeiten eines mittelständischen Druckunternehmens.

Anschließend beantwortete er in einer offenen Runde auch Fragen, die für die Firma ausschlaggebend sind. Es wurde darüber gesprochen, wie der Mittelstand in Baden weiter unterstützt werden kann, weil beispielsweise Ostsubventionen oder auch die EEG-Umlagen dem Druckgewerbe in der Region sehr zusetzen. Auch angesprochen wurde das deutsche Insolvenzrecht, welches gesunde Druckereien in
einen Konkurrenzkampf mit Firmen treibt, die durch Subventionierung am Leben gehalten werden. Im weiteren Verlauf wurde das Vorankommen der Energiewende in Deutschland thematisiert. Trotz Engpässen im Stromnetzausbau ist der Ökostrom auf der Überhol-
spur. „Insgesamt kann man sagen, dass wir auf einem guten Weg sind", meinte Kai Whittaker dazu. Im Anschluss gab es noch ein Interview durch die Auszubildenden Elena Gemeinhardt und Lisa Himmel. Für einen Artikel in der hauseigenen Firmenzeitschrift wurden dem Bundestagsabgeordneten einige Fragen gestellt, die für die Belegschaft interessant sind. Welche Unternehmen Kai Whittaker als zukunftsfähig sieht, beantwortete er insofern, dass diejenigen gut aufgestellt sind, die sich heute bereits mit den tiefgehenden Veränderungen auseinandersetzen, insbesondere mit den Themen, die eine zunehmende Digitalisierung in allen Lebensbereichen mit sich bringt.

Zusammenfassend kann man von einem erfolgreichen Besuch sprechen, bei dem nicht nur das Kennenlernen eines regional ansäs-
sigen Unternehmens eine wichtige Rolle spielte, sondern auch
Ideen und Vorschläge ausgetauscht wurden, die auf regionaler Basis maßgebend sind.

zurück